Allgemeine Fragen

Welche Server-Betriebssystem Version ist in den VDI Paketen enthalten?

Es ist eine Microsoft® Windows Server 2016 Datencenter 64 Bit Lizenz enthalten.

Kann ich meinen SSO-Provider mit oneclick™ nutzen?

In oneclick™ können Sie ganz einfach Ihren bestehenden SSO-Provider wie z.B. Azure AD nutzen und somit Ihre Benutzerverwaltung vereinfachen.

Weitere SSO-Provider sind auf Anfrage verfügbar.

Ebenso stehen in oneclick™ verschiedene Integrationsmöglichkeiten für Enterprise IAM-Umgebungen zur Verfügung.

Welche RDS CAL/SAL benötige ich für oneclick™?

Bei einer Single-User-Umbegung benötigen Sie keine zusätzlichen Microsoft-Lizenzen. Wenn Sie jedoch eine Multi-User-Umgebung umsetzen möchten (über den oneclick™ Cloud Resource Manager oder über eine Verbindung zu RDS-Servern), benötigen Sie zwingend eine gültige Lizenzierung der Microsoft Windows Remote Desktop Services.

Je nach Art der Auslieferung gibt es für Microsoft Windows Server unterschiedliche Lizenzierungen:

  • Auslieferung aus einem eigenen Datacenter (On-Premises)
    Hierfür benötigen Sie eine “Microsoft RDS Client Access Licenses” (RDS CAL)*.
  • Auslieferung aus einem gehosteten Datacenter (Private, Public)
    Hierfür können Sie eine “Microsoft RDS Client Access Licenses” (RDS CAL)* mit aktiver “Microsoft Software-Assurance” (SA) verwenden.
    Alternativ können Sie im Rahmen einer monatlichen Abrechnung eine “Microsoft RDS Subscriber Access Licenses” (RDS SAL) aus dem Microsoft SPLA-Lizenzprogramm verwenden.
    Es hängt von Ihrem Cloud-Provider ab, ob Sie Microsoft RDS SAL selbsttätig lizenzieren müssen oder ob die Lizenzierung in den Nutzungskosten enthalten ist.

Sehr oft wird davon ausgegangen, dass keine RDS Lizenzierung benötigt wird, wenn über eine Drittanbieterlösung wie oneclick™ auf den Desktop eines Windows Servers oder darauf installierte Anwendungen zugegriffen wird. Das ist falsch! Eine Microsoft Windows Remote Desktop Services Lizenzierung ist erforderlich, sobald auf einen Microsoft Windows Server Desktop oder auf Anwendungen, die über einen Microsoft Windows Server Desktop bereitgestellt werden, zugegriffen werden kann. Es ist dabei unerheblich, ob die Microsoft Windows Remote Desktop Services oder eine andere Technologie genutzt wird.

Weiterführende Links:

*Microsoft RDS CAL können pro User oder pro Gerät lizenziert werden. In den meisten Fällen macht eine Pro-User-Lizenzierung Sinn.
Was macht oneclick™ anders als Microsoft RDS?

oneclick™ versteht sich selbst nicht als Ersatz für Microsoft RDS, sondern viel mehr als Veredelung dieses Services.

oneclick™ bietet zusätzlich:

  • Die Zusammenführung von Apps aus verschiedenen Standorten und Auslieferung von Legacy-Anwendungen, wie z.B. AS400 oder HP-UX, direkt nativ in HTML5.
  • Datenaustausch aus verschiedenen Standorten über SMB-Shares und zentraler Zugriff in oneclick™.
  • Multi-tenant Plattform mit Cloud-Orchestrierung und einfacher Benutzeroberfläche.
  • oneclick™ stellt eine zusätzliche Sicherheitsschicht mit verschiedenen Proxy-Möglichkeiten zum Schutz von Anwendungen dar.
Kann oneclick™ meinen VPN-Client ersetzen?

Ja, oneclick™ kann Ihre Geschäftsapplikationen und -desktops für z.B. Mitarbeiter im Außendienst oder Homeoffice im Browser bereitstellen, ohne dass wie meist üblich auf dem Endgerät des Mitarbeiters eine VPN-Software (client-to-site) installiert sein muss.

Wo werden meine Daten gespeichert?

Für oneclick™ hat Datensicherheit höchste Priorität. Unsere Server stehen bei verschiedenen Cloud-Anbietern in der EU. Unsere Server und damit Ihre Daten sind durch die strenge EU-DSGVO geschützt. Außerhalb der EU werden weltweit verschiedene Cloud-Anbieter von oneclick™ eingesetzt.

In welchen Sprachen ist oneclick™ verfügbar?

Der Administrationsbereich und die Bedienoberfläche von oneclick™ stehen in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Sie können die Sprache jederzeit im System umstellen.

Kann ich oneclick™ kostenlos testen?

Ja, Sie können oneclick™ 14 Tage kostenlos in der Demo-Version testen. Melden Sie sich direkt zur Demo an.